Die Auswirkungen des Coronavirus betreffen zahlreiche Unternehmen. Der Würzburger OBM Christian Schuchardt bietet Gewebetreibenden lokale Hilfsmaßnahmen an.

Christian Schuchardt, OBM der Stadt Würzburg, sagt Unternehmen, die vom Coronavirus betroffen sind, Unterstützung zu. Die betrifft insbesondere Hoteliers, Gastronomen oder Veranstalter. Diese hätten teils massive finanzielle Einbußen durch ausfallende Veranstaltungen, fehlende Gäste oder Personalmangel zu verkraften.

Schuchardt fordert Nothilfefonds vom Land

Der ehemalige Kämmerer Schuchardt bietet den Betroffenen konkret etwa die “unbürokratische Stundung der Gewerbesteuerzahlungen, sollte es zu Liquiditätsschwierigkeiten kommen”, an. Zudem will er sich an die bayerische Staatsregierung wenden. Ziel müsse die Einrichtung eines Nothilfefonds zur Unterstützung der betroffenen Unternehmen sein. Dies teilte die Stadt Würzburg heute in einer Pressemeldung mit.

Darüber hinaus trägt die Wirtschaftsförderung der Stadt im Augenblick für die betroffenen Wirtschaftsbetriebe alle Informationen zusammen, was Unterstützungsmöglichkeiten durch den Bund und das Land betrifft. Zudem richtet die Stadt ein Infotelefon speziell für die Gewerbetreibenden ein.

Aktuelle Beiträge

Das Wichtigste von OBM. Aktuelle News, Debattenbeiträge und urbane Zukunftsthemen. Zweiwöchentlich und kostenlos.
HIER ANMELDEN »
Der OBM-Newsletter: von und für OBM
News, Debattenbeiträge und urbane Zukunftsthemen. Zweiwöchentlich und kostenlos.
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN »